back

Bernd Bösel und Jörg Dünne: Stimmung, Milieu, Umwelt

November 23 – 25, 2017

Event — Der Workshop findet im Rahmen des Kulturwissenschaftlichen DFG-Netzwerks »Stimmungen, Konflikte, Welten« und der Universität Potsdam statt.

Stimmungen sollen in diesem zweiten Netzwerktreffen nicht primär als etwas verstanden werden, was einem Subjekt in Form eines Affekts oder Gefühlszustands zugeschrieben werden kann, sondern im Anschluss an Leo Spitzer und unter Verschiebung der Fragestellung vom Stimmungs- zum Milieubegriff von ihrer präsubjektiven Räumlichkeit und Medialität her. Die Aufmerksamkeit soll dabei einerseits auf die Geschichte des biologischen Milieu-Begriffs bzw. des daran anschließenden Verständnisses von ›Umwelt‹ zwischen Determinierung eines Lebewesens von außen und Milieubildung durch das Lebendige gelegt werden (vgl. dazu im Überblick Canguilhem). Ein Ziel des Workshops soll darin liegen, die anthropologisch-biopolitischen Implikationen des Umwelt-Begriffs, wie er im 20. Jahrhundert von Uexküll und Heidegger vertreten wurde, auszuloten sowie alternative Vorschläge (vgl. Ingold) zu einem solchen Umweltdenken zu diskutieren.

Anmeldungen bitte bis zum 15. November 2017 an:
andrea.stahl@uni-osnabrueck.de

Programm:

Location:

ZeM - Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften Hermann-Elflein-Straße 18, 14467 Potsdam

Conception:

Bernd Bösel, Jörg Dünne und Andrea Stahl